Seite auswählen
Jana Pfeiffer April 15, 2020 2 Minuten
Kategorien: Finanzen - Kategorien | Finanzierungs-guide

Ist das Produktsortiment gut positioniert und die Anzahl an Kunden nimmt zu, reduziert sich damit auch der Lagerbestand und es bedarf Neuwarenbestellungen. Können diese nicht durch den Verkauf von bisherigen Waren finanziert werden, bedarf es einer schnellen und einfachen Finanzierungsmöglichkeit, um die Neuwaren vorfinanzieren zu können. Welche Möglichkeiten es hierfür gibt und welche Vorteile und Risiken die jeweilige Finanzierungsmethode birgt, klären wir in dieser Serie auf.

Vorfinanzierung der Neuwaren mittels Factoring 

Wer die Liquidität seines Unternehmens kurzfristig erhöhen möchte, für den kann Factoring eine interessante Finanzierungslösung sein. Grundvoraussetzung um Profit aus Factoring nutzen zu können, ist eine erbrachte Leistung oder ein geliefertes Produkt an einen Kunden. Das Unternehmen stellt seinem Kunden eine Rechnung aus und wendet sich anschließend an eine Factoringgesellschaft. Der Factor zahlt die Rechnungssumme an das Unternehmen aus, abzüglich einer Gebühr. Die Überschreibung der Forderung ermöglicht Unternehmen kurzfristig an Liquidität zu kommen, um zum Beispiel Lieferanten zu bezahlen. Ansonsten müsste vielleicht Wochen oder sogar Monate auf die Zahlung des Kunden gewartet werden.

Warenvorfinanzierung mit fulfin 

Bei fulfin handelt es sich um eine speziell für E-Commerce Verkäufer neu entwickelten Art der Finanzierung. Hierbei wird keine zuvor an einen Kunden ausgestellte Rechnung benötigt, sondern ein Darlehen wird flexibel ausbezahlt. Zudem kann über die fulfin-Kreditapp einfach, online und schnell ein Kredit beantragt werden. Neben den tatsächlichen Produkten, kann auch der zukünftige Cashflow, eine persönlich Garantie oder Globalzession als Sicherheit eingesetzt werden. 

Auch eine Nachfinanzierung im Sinne einer Lagerfinanzierung ist mittels fulfin möglich. So können die Kosten für den gesamten Wareneinkauf, aber auch die Transport- sowie Lagerkosten – also sämtliche Bezugsausgaben der Warenbeschaffung – gedeckt werden. Zusätzlich sind auch die im Rahmen der Rückzahlung anfallenden Gebühren meist niedriger als beim Factoring.

fulfin vs. factoring – 3 Vorteile im Blick 

  1. Häufig werden Factoring-Verträge mit einer Laufzeit von mindestens einem Jahr abgeschlossen, was eine hohe Abhängigkeit suggeriert. fulfin bietet hingegen flexible Finanzierungslösungen mit individuellen Laufzeiten. 
  2. Zudem kann Factoring lediglich einen kleinen Teil des Finanzierungszyklus abdecken – vom Verkauf der Lieferantenforderung bis hin zur Rechnungsbegleichung. Eine Warenfinanzierung mittels fulfin kann hingegen den gesamten Zyklus von der Beschaffung bzw. dem Einkauf bis zum tatsächlichen Warenverkauf finanziell überbrücken. Es wird keine ausgestellte Rechnung benötigt und die Darlehenssumme ist flexibel wählbar. 
  3. Factoring-Banken haben zudem oftmals Schwierigkeiten alle Forderungen zu finanzieren wenn diese von einem Marktplatz, wie beispielsweise Amazon, stammen. Jene wenigen Banken, die dieses Feature anbieten können, sind in der Regel teuer und häufig lediglich für Großkunden verfügbar. Die Warenfinanzierung mittels fulfin ist hingegen speziell für die Anforderungen des E-Commerce-Business angepasst. Mittels Integration können vorhandene Seller-Konten einfach mit dem fulfin Kreditantrag verbunden werden – alle benötigten Daten werden somit automatisch übermittelt.

Warum zögerst Du also noch? Stelle noch heute einen unverbindlichen Antrag über unsere Homepage und erhalte ein kostenloses Erstangebot.

Nichts mehr verpassen mit unserem Newsletter!

Ihr Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt mit einem Link. Bitte bestätigen Sie Ihr Abonnement.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

COVID19 Updates