Seite auswählen
Andreea Octavia Stancu April 15, 2020 3 Minuten
Kategorien: Ecommerce | Logistik und Fullfilment
Post tags:

Bevor ein Produkt bei Amazon verkauft werden kann, gibt es einige Schritte, die es im Rahmen der Supply Chain zu beachten gibt. Die zweite Station der Supply-Chain (nach dem Shipping) ist der Zoll. Da die meisten Amazon FBA-Produkte nach wie vor außerhalb von Europa bestellt werden, ist das Thema Zoll besonders wichtig für Amazon Händler. Wer für den Transport einen Spediteur beauftragt hat, muss sich mit dem Thema Zoll für Amazon FBA meist nicht genauer beschäftigen, da dieser die Zollabfertigung übernimmt. Für alle anderen haben wir die wichtigsten Informationen zusammengefasst. 

1Einfuhrumsatzsteuer vs. Zollgebühren

Bei der Einfuhr von Waren aus Drittländern in die EU fallen in der Regel Abgaben an. Diese Abgaben setzen sich aus eventuellen Zollgebühren sowie der Einfuhrumsatzsteuer zusammen. Zollgebühren fallen dann an, wenn auf die eingeführten Waren ein Drittlandszollsatz erhoben wird. Wie hoch die Zollgebühren ausfallen und wie sich der Zolltarif berechnen lässt, erklären wir weiter unten im Artikel. 

Die Einfuhrumsatzsteuer hingegen entspricht weitgehend der Umsatzsteuer, die beim Verkauf von Waren bzw. bei Lieferungen innerhalb der Europäischen Union anfällt. Sie ist bei jeder Einfuhr auf die gesamten eingeführten Waren zu zahlen. Sie beträgt im Regelfall 19%, in Einzelfällen 7%. Berechnungsgrundlage für die Einfuhrumsatzsteuer ist der Gesamtumsatz, der sich aus Zollwert, Zoll, Verbrauchsteuern und aus allen weiteren vor der Verzollung innerhalb der EU entstanden Kosten. Entfällt kein Zoll auf die Einfuhr von Amazon FBA Waren, dient der Rechnungspreis als Berechnungsgrundlage für die Einfuhrumsatzsteuer. 

2 – Vorprüfung der Zollanmeldung

Sollen Waren aus Drittstaaten in die EU eingeführt werden, müssen die Waren ein Abfertigungsverfahren durchlaufen. Das standardisierte Verfahren beginnt mit der Vorprüfung sowie der Entgegennahme der jeweiligen Zollanmeldung, sobald die Sendung im Zielland eingetroffen ist. Die Bearbeitungszeit ist abhängig von der Auslastung der bearbeitenden Zollstelle, sie kann von wenigen Stunden bis zu mehreren Tagen dauern. 

Innerhalb der Vorprüfung kontrollieren Zollbehörden ob die angemeldete Sendung alle Anforderungen erfüllt, genauer gesagt ob alle nötigen Angaben beigefügt sind und ob die Unterlagen sowie Bewilligungen vollständig vorliegen. 

Ist der Antrag unvollständig, wird er bereits in diesem Schritt von der Zollbehörde abgelehnt. Sind alle Angaben vorschriftsmäßig erfüllt, hat die Zollbehörde den Antrag anzunehmen und in einem nächsten Schritt erfolgt die Zollabfertigung. 

3 – Abfertigung des Zoll bei Amazon FBA 

Im Prozess der Verzollung gibt es mehrere automatisierte Verfahren. Die relevanten Zollverfahren für die Wareneinfuhr sind die Einfuhrverfahren (“Überlassung zum zollrechtlichen freien Verkehr”) sowie Ausfuhrverfahren. 

3.1 – Einfuhr 

Das Durchlaufen des Einfuhrverfahrens ist Voraussetzung dafür Waren aus Drittstaaten in die EU einführen zu können. Die “Überführung in den zollrechtlichen freien Verkehr” ist das wichtigste Zollverfahren für Waren, die endgültig in der EU verbleiben. Meist wird nehmen der Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr zudem die Überführung in den steuerrechtlich freien Verkehr abgewickelt. Somit muss in diesem Schritt neben dem Zoll auch die Einfuhrumsatzsteuer sowi Verbrauchsteuern entrichtet werden. 

Das Einfuhrverfahren ist standardisiert, das bedeutet, das Verfahren verläuft in allen EU-Mitgliedstaaten gleich: 

  1. Die Waren werden angemeldet. 
  2. Die Zollbehörde prüft die Vollständigkeit.
  3. Bei Vollständigkeit nimmt die Zollbehörde den Antrag an.
  4. Die Behörde überprüft die Unterlagen.
  5. Bei der Prüfung wird festgestellt, ob Zoll zu entrichten ist.
  6. Die Ware wird “zum freien Verkehr” überlassen.

3.2 – Ausfuhr

Die Ausfuhr aus einem EU-Mitgliedstaat in ein Drittland kommt seltener vor. Sollten trotzdem Waren aus der EU ausgeführt werden, muss ein zweistufiges Verfahren durchlaufen werden. In einer ersten Stufe wird das zuständige Binnenzollamt über das Eintreffen bei der Zollstelle benachrichtigt. Hierfür wird eine elektronische Ausfuhranmeldung abgegeben. Nach erfolgreicher Prüfung stellt das Zollamt ein Ausfuhrbegleitdokument (ABD) aus. In einer zweiten Stufe werden die auszuführenden Waren beim Zollamt angemeldet. Nach der Prüfung des ABD werden die Waren zur Ausfuhr überlassen. 

4 – Zoll für Amazon FBA – Welche Tarife und Kosten fallen an?

Bei der Einfuhr aus Drittländern können Abgaben wie Zoll, die Einfuhrumsatzsteuer sowie Verbrauchsteuern erhoben werden. Zu den Verbrauchsteuern können Abgaben wie Tabaksteuern, Alkoholsteuer, Kaffeesteuer oder Energiesteuer zählen. 

Die Höhe des Zolls lässt sich vom Zolltarif ableiten. Darin findet sich für jede Ware ein sogenannter Drittlandszollsatz (Regelzollsatz). Der Zollsatz wird benötigt, um die Höhe des Zolls zu errechnen. Grundsätzlich lässt sich der Zollbetrag wie folgt berechnen: 

Zollbetrag = Zollwert x Zollsatz

Um die genaue Höhe des Zollsatzes zu ermitteln, kann mit Hilfe der Zolltarifnummer der Einfuhrware auf der Internetseite des Elektronischen Zolltarifs (EZT) der Drittlandszollsatz in Prozent abgefragt werden. Neben der Höhe des Zollsatzes können dort zudem Informationen über Steuern, Einfuhrbedingungen sowie Rechtsvorschriften eingesehen werden. 

COVID19 Updates