Seite auswählen
Andreea Octavia Stancu Mai 28, 2020 2 Minuten
Kategorien: Ecommerce | Soforthilfe für Händler
Post tags:

So bleibt Ihr Unternehmen liquide in der Krise

Weniger Umsatz, ohnehin schon lange Zahlungsziele werden ans Maximum ausgereizt und viele Zahlungen kommen erst nach Ablauf des Zahlungsziels – in der aktuellen Situation sieht so oft die Praxis aus. Als Zahlungsempfänger erschwert dies häufig den Betriebsalltag – insbesondere für kleine und mittelständige Unternehmen. Während die staatlichen Soforthilfen für eine kurze Entspannungsphasen sorgen können, kommen darüber hinausgehenden Kredite der KfW für viele kleine Unternehmen unter 10 Mitarbeitern nicht in Frage. In diesem Artikel haben wir Lösungsansätze zusammengefasst, wie Ihr Unternehmen trotz Krise liquide bleibt.

Transparenz über Liquidität herstellen 

In einem ersten Schritt gilt es, Transparenz über die im Unternehmen verfügbare Liquidität herzustellen. Dabei sollten insbesondere Fragen geklärt werden wie “Wie viel liquide Mittel sind vorhanden?”, “In welchem Umfang gibt es bereits zugesagte Kreditlinien, die unter Umständen auch kurzfristig gezogen werden könnten?”. Die Zahlen aus dieser Untersuchung sollten anschließenden mit dem kurzfristigen Cash-Bedarf abgeglichen werden. 

Einen Liquiditätsplan erstellen 

Ein Liquiditätsplan kann kurzfristig benötigte Geldbeträge kalkulierbar machen und somit die Zahlungsfähigkeit aufrechterhalten. Das langfristige Ziel eines Liquiditätsplans besteht darin, einen transparenten Überblick über Zahlungsfristen zu geben, Engpässe vorherzusagen oder zu vermeiden sowie eine strategische Perspektive auf Geldflüsse im Unternehmen zu gewinnen. 

Um in der Krise liquide zu bleiben ist es wichtig, in einem Liquiditätsplan alle Zahlungseingänge sowie -ausgänge zu erfassen und sorgfältig zu strukturieren, um den Überblick zu bewahren. Anschließend werden die derzeitigen liquiden Mittel sowie die erwarteten Ein- und Auszahlungen in den Plan eingetragen. Die Ausgaben werden schließlich davon abgezogen. Am Ende erhält man die Liquidität des betrachteten Zeitfensters.

Wareneinkauf finanzieren um liquide in der Krise zu bleiben

Neben dem klassischen Kontokorrentkredit bieten Lieferanten häufig Lieferantenkredite an. Allerdings gewähren nicht alle Lieferanten ausreichend lange Zahlungsziele. Gerade kleine Unternehmen haben häufig nicht die notwendige Marktmacht. 

Wer kurzfristig Waren vorfinanzieren muss, greift häufig auf Finanzierungsoptionen wie Finetrading oder Factoring zurück. Diese sind allerdings häufig mit hohen Kosten verbunden, sind kompliziert oder werden erst ab einem größeren Volumen angeboten. 

Gerade um in der Krise liquide zu bleiben, muss ein Unternehmen häufig kurzfristig auf kostengünstige Alternativen zurückgreifen. Die Warenvorfinanzierung mit fulfin kann Ihnen kurzfristig Liquidität verschaffen.

Bei dieser Art von Warenvorfinanzierung handelt es sich um ein qualifiziert-nachrangiges Darlehen, bei dem fulfin gemeinsam mit dem Händler in den Wareneinkauf finanziert. Somit ist es möglich sämtliche Bezugsausgaben der Warenbeschaffung zu decken. Für den Händler fallen keine zusätzliche Gebühren an (wie beispielsweise beim Finetrading) und es wird auch kein monatlicher Zins fällig (wie zum Beispiel beim Bankdarlehen). 

Finanzielle Flexibilität schaffen 

Bei der Warenvorfinanzierung mit fulfin fällt ein niedriger, fixer sowie transparenter Prozentsatz an, der anhand des Verkaufspreises der mit dem Darlehen finanzierten Waren berechnet wird. Läuft der Verkauf für die vorfinanzierten Produkte nach Plan, bleibt der Prozentsatz wie vereinbart. Läuft der Verkauf nicht nach Plan und es werden weniger Einheiten verkauft als ursprünglich geplant, ist durch die Art und Weise der Berechnung auch keine Gebühr oder kein Zins fällig. So ermöglicht das Produkt eine starke Selbststeuerung und verpflichtet an keine statische Vertragsbindung wie viele andere Finanzierungsmodelle. So kann der eigene Finanzierungsrahmen nach den eigenen Bedürfnissen erstellt werden.

In der Krise bietet fulfin seinen Kunden extra viel Flexibilität. Ein neues Cash-Boost-Produkt für kleine E-Commerce-Unternehmen ermöglicht den sofortigen Zugang zu einem kleinen Betriebskapital. Zusätzlich überwacht fulfin stetig den Markt sowie die aktuellen Entwicklungen und bietet den Kunden gegebenenfalls eine einmonatige Zahlungspause.

Nichts mehr verpassen mit unserem Newsletter!

Ihr Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Wir haben Ihnen eine E-Mail geschickt mit einem Link. Bitte bestätigen Sie Ihr Abonnement.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

COVID19 Updates